Carolas Malereien bestechen durch ihre aussagekräftige Pinselführung und das expressive Farbenspiel. Sie arbeitet mit Acrylfarben, wobei auch Wachskreide, Marker oder Spraydosen zum Einsatz kommen. Ihre Mischtechnik ergänzt sie oft mit unterschiedlichen Materialien wie Tapetenstücke oder Zeitungsreste. Als neustes Medium entdeckte sie für sich erstmals auch Wolle als Stickerei auf ihren Leinwandbildern. 

Der ausdrucksstarke Malduktus erzeugt eine Spannung zwischen den Farbflächen und wirkt phasenweise kubistisch. Kennzeichnend für ihren Stil sind Abrinnspuren der Farbe sowie grob angelegte Pinselstriche die erst bei Ferne die Detailgenauigkeit des Motivs wieder geben. Beeinflusst wurde sie bereits früh von der Portraitmalerei, weshalb sie eine Vorliebe für figurative Darstellungen hegt.